Der Tradition verpflichtet.

Die Herrngasse war schon im Mittelalter das Zentrum der Freien Reichsstadt Rothenburg. Hier wohnten die Patrizier, die mächtigsten und reichsten Bürger der Stadt. Vier dieser Patrizierhäuser aus dem 16. Jahrhundert bilden heute das Hotel Eisenhut. Ab 1759 wurde das Haus Herrngasse 3 von der Familie Winterbach, einer der einflussreichsten Familien der Stadt, bewohnt. Der Familie Winterbach entstammen viele Ratsherren und Bürgermeister von Rothenburg.

Im Jahr 1890 eröffnete Georg Andreas Eisenhut in diesem Haus eine Weinstube. Er hatte keinen männlichen Erben, und so war es seinem Schwiegersohn Johann Andreas Ploss vorbehalten, aus dem Gasthaus ein Hotel
zu schaffen, um der ständig wachsenden Zahl von Reisenden eine entsprechende Unterkunft in Rothenburg bieten
zu können.

Im Jahre 1924 war es wieder ein Schwiegersohn, der die Nachfolge antrat. Georg Pirner und später seine Frau Paula Pirner führten mit überragendem Können das Hotel zu einem der besten in Deutschland und zu wahrem Weltruf. Bis Ende 2006 wurde die Familientradition von ihrem Sohn Dr. Hans J. Pirner, Urenkel des Gründers
Georg Andreas Eisenhut, fortgeführt.

Im Dezember 2006 ging das Hotel in den Besitz der Nürnberger Hotelier-Familie Schlag über und gehört seitdem
zu den Arvena Hotels.